Präambel

Download der Präambel als PDF

Die Bürgerlobby-Partei ist eine bürgerliche Organisation, welche Menschen vereint, die sich für eine gemeinnützige Reformierung der herrschenden Ordnung engagiert. Höchstes Ziel ist es, politische Entscheidungen mithilfe einer starken Bürgerlobby-Partei in eine gemeinnützige Richtung zu lenken. Generell soll das Wohl der Allgemeinheit durch Förderung einer friedvollen, konstruktiven, vielfältigen und nachhaltigen Gemeinschaft gemehrt werden. Im Besonderen soll die Bildung der Bürgerlobby-Partei hinsichtlich ihrer demokratischen Möglichkeit sein. Die gesetzlichen Möglichkeiten der Volks Beteiligung an politischen Prozessen (Artikel 20-2 GG) sollen durch die Bürgerlobby-Partei genutzt und eingesetzt werden, so dass die Bürger tatsächlich in der Lage sind, die Politik und die Rahmenbedingungen der gültigen Ordnung mit zu gestalten. Die Bürgerlobby-Partei möchte die Menschen im Land dazu aufmuntern und dazu gewinnen, sich zu informieren und zu bewegen, um die Bürgerlobby-Partei und damit die Gemeinnützigkeit des Systems zu stärken.

Insbesondere:

• Erarbeiten und Einbringen konkreter Reformierungsvorschläge.

• politische Arbeit in Gremien (Sachkundige Bürger) und politischer Druck durch die Bürgerlobby-Partei.

• Aufklärung und Bewusstseinsbildung bezüglich gemeinschädlicher Mängel und Verbesserungspotenzialen in bestimmten Verfassungen.

• Zusammenarbeit mit anderen Vereinen / Parteien oder juristischen Personen, die gleiche oder ähnliche Ziele verfolgen.

• Erarbeiten von Kompromissen bei Auseinandersetzungen

• Die Bürgerlobby ist selbstlos tätig; sie verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

• Mittel der Partei dürfen nur für die satzungsgemäßen Zwecke verwendet werden.

• Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln der Partei. Lediglich der Vorstand erhält eine Aufwandsentschädigung, deren Höhe seines Arbeits- und Zeitaufwand entspricht.

• Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Partei fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

• Positioniert sich als Liberal (freiheitlich-demokratisch) und Konservativ.

• Positioniert sich weder extrem Rechts noch extrem Links.

• Rechtsradikales Gedankengut wird von uns abgelehnt und nicht toleriert.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.