Lobbyismus und Korruption

In vielen Fällen zeigt sich, dass Lobbyismus oft bis an die Grenze (und darüber hinaus) zur Korruption und unerlaubten Einflussnahme geht.

Die harmloseste Form sind hier noch von Lobbygruppen, organisierte sogenannte „Informationsveranstaltungen“ für Parlamentarier, mit kostenloser Verköstigung der Eingeladenen verbunden. Besonders in Brüssel, aber auch in Berlin ist dies keine Seltenheit. Dabei wird natürlich das Ziel verfolgt, die Volksvertreter für seine eigenen Interessen einzuspannen.

Es gibt jedoch auch Fälle, in denen tatsächlich Gelder und Leistungen fließen, um von einzelnen Parlamentariern bestimmte Abstimmungsverhalten zu erhalten. Das Ausmaß lässt sich jedoch kaum feststellen, und andererseits gibt es auch Bemühungen, diese Art von Korruption zu verhindern. So sind z.B. die Mitglieder der EU-Kommission dazu verpflichtet, Geschenke ab einem Wert von 150,-€ anzugeben, und die Liste dieser Geschenke ist auf der Website der EU-Kommission einzusehen.

Originalauszug aus Wikipedia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.